Christlich Soziale Union

Gailler will weitermachen

NEUMARKT. Willibald Gailler will weitermachen: er wird bei der Wahl im März 2020 wieder als Landratskandidat der CSU antreten.

Das kommt nicht unerwartet: Gailler hatte bereits bei seiner Wahl vor sechs Jahren gesagt, daß er für zwei Perioden, also für insgesamt zwölf Jahre, zur Verfügung stehen wolle. Danach ist für ihn eine erneute Kandidatur aus Altersgründen nicht mehr möglich.

Der amtierende Landrat kann auf die Unterstützung seiner Partei vertrauen: der CSU-Kreisvorstand hat ihn jetzt in nichtöffentlicher Sitzung einstimmig der Delegiertenversammlung wieder als Kandidat empfohlen.


Finanzminister Albert Füracker brach als Gast der Sitzung im Johanneszentrum in Neumarkt eine Lanze für den Landkreischef. Überall, wohin er komme, erfahre er, dass Willibald Gailler bei den Menschen „große Anerkennung für seine Arbeit“ genieße.

Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Alois Scherer, will in Zukunft eine bessere Einbindung der CSU-Kreisräte in Entscheidungen, hieß es bei der Sitzung. Willibald Gailler sagte zu, sich mit den „intern angesprochenen Kritikpunkten“ in Gesprächen auseinander zu setzen.

Scherer tritt übrigens bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr nicht mehr als Bürgermeister in Deining an.
12.09.19

Liste wird vorbereitet

NEUMARKT. Bei einer Klausurtagung bereiteten sich CSU-Stadtverband und Stadtratsfraktion auf die kommenden Kommunalwahlen vor.

Man befinde sich „auf der Zielgeraden der Listenaufstellung“ für die Kommunalwahl 2020, hieß es nach der Tagung im Kloster Mariahilfberg, an der gut 50 Mitglieder unter der Leitung von Parteivorsitzendem Marco Gmelch und Fraktionsvorsitzendem Markus Ochsenkühn teilnahmen. Auch die Junge Union, Frauen-Union, Senioren-Union und die Mittelstandsunion waren bei der Klausur vertreten.


Hauptziel sei es gewesen, dass sich die Neumarkter CSU inhaltlich und organisatorisch für den anstehenden Wahlkampfstart vorbereitet, hieß es. Deshalb wurde intensiv und konstruktiv über den Kurs und konkrete Themen diskutiert.

Ein weiterer wichtiger Punkt war die Aufstellung einer „sympathischen, ausgewogenen, ansprechenden und attraktiven“ Stadtratsliste. Keine Wahl sei so direkt und persönlich wie die Stadtratswahl, sagte Gmelch. Man habe bereits sehr viele gute Leute für die Liste gewinnen können.

Man wolle mit der CSU-Stadtratsliste den Neumarktern ein breites gesellschaftliches Spektrum bieten und befinde sich „gerade auf der Zielgerade für die Finalisierung der Stadtratsliste“, sagte Ochsenkühn.
11.09.19

Söder in Berg

NEUMARKT. Nach der JU-Tagung in Freystadt (wir berichteten) kommt Ministerpräsident Söder nächste Woche schon wieder in den Landkreis Neumarkt.

Der Bezirksvorstand der CSU Oberpfalz trifft sich am Samstag nächster Woche zu einer ganztägigen Klausurtagung in Berg.


Im Mittelpunkt der Klausurtagung stehen die Diskussion zur Parteireform mit Generalsekretär Markus Blume, die Kommunalwahlen 2020 sowie ein Gespräch mit dem Parteivorsitzenden, Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Im Anschluss an die Klausurtagung will der CSU-Bezirksvorsitzende und Finanzminister Albert Füracker zusammen mit Markus Söder eine Pressekonferenz abhalten.
06.09.19


[1] - 2 - 3 - 4 ... Ende

Übrigens: Sie können jetzt alle Themen aus neumarktonline auch im NEUMARKTER FORUM diskutieren

zurück

Telefon Redaktion

Burgis

Link zu den Stadtwerken Neumarkt

Link zum Landkreis Neumarkt

Landkreis

Stadt Neumarkt

Deining im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Deining im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang
Deining im Internet - die Lokalausgabe der Internet-Tageszeitung neumarktonline. Aktuelle Berichte, Meldungen und News aus Deining im Internet
ISSN 1614-2853
15. Jahrgang